Veranstaltungen

Grillfest 02.07.2022

 

Nach 2 Jahren Pandemie konnten wir endlich wieder ein Sommerfest abhalten. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen konnten wir ab 18.00 Uhr eine Vielzahl von Gästen aus dem Dorf, aber auch aus der Umgebung begrüßen. Dennoch war auch heute wieder Corona allgegenwärtig. Von mehreren Haushalten war zu hören, dass dort Corona Einzug gehalten hat und daher unser Grillfest nicht besucht werden konnte. Dies galt auch für einige Kameraden, die sonst stets fleißig beim Auf- und Abbau und während der Veranstaltung an den Ständen geholfen haben.

Erstmals seit fast 30 Jahren fand im Vorfeld kein Ringreiten statt, da der damit zusammenhängende zeitliche Aufwand trotz externer Unterstützung leider nicht mehr leistbar ist. Dies gilt neben dem eigentlichen Ringreiten auch für den Auf- und Abbau. So begann unser Sommerfest in diesem Jahr nicht bereits um 13.00 Uhr mit dem Ringreiten, sondern erst um 18.00 Uhr.

Die aktuelle Situation der starken Preissteigerungen, insbesondere bei Lebensmitteln und Getränken, machte auch vor uns nicht halt. Dies führte dazu, dass auch wir unsere Preise anpassen mussten. Unsere Gäste zeigten jedoch volles Verständnis für diese Entscheidung, wofür wir uns da dieser Stelle bedanken möchten.

 

 

Jahreshauptversammlung 13.05.2022

 

Bereits 2019 sind wir von unserem üblichen Termin der Jahreshauptversammlung abgewichen. Während es 2019 den laufenden Umbauarbeiten in unserem Schulungsraum geschuldet war, hat uns diesmal Corona aus dem Takt gebracht.

Nachdem aus gleichem Grunde die JHV 2021 vollständig ausgefallen war, mussten wir die diesjährige Versammlung auf Grund des im Januar noch bestehenden Lockdowns in den Mai verschieben.

Neben unseren aktiven und passiven Mitgliedern besuchten uns auch Gäste aus benachbarten Wehren. Dennoch hielten wir den Rahmen auf Grund der noch bestehenden Corona-Situation begrenzter als sonst üblich. .

Nach den Berichten unterbrachen wir gegen 20.00 Uhr die Sitzung, um den bestellten Backschinken zu verkosten. Auch diesmal war er von hervorragender Qualität und wurde allseits gelobt.

Nach den Wahlen folgte eine Reihe von Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. Hervorzuheben sind dabei die Verleihung des Brandschutzehrenzeichens in Gold an den Kameraden und Bürgermeister Wilhelm Möllhoff für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft sowie die Ehrung von Rolf Niemann und Bernd Kreuzfeldt für 60 Jahre Mitgliedschaft. Beide hatten in ihrer aktiven Zeit u.a. das Amt des stellvertretenden Wehrführers bekleidet und sind heute Ehrenmitglieder unserer Wehr.

 

 

Grillabend für die Kameradschaft 14.08.2021

Fast anderthalb Jahre hat Corona uns nun schon im Griff. Beginnend mit dem ersten Lockdown Mitte März 2020 mussten auch die Übungsabende zunächst abgesagt und durften später in eingeschränktem Maße wieder durchgeführt werden. Mit dem nächsten Lockdown im Herbst war es damit wieder vorbei. Sämtliche Veranstaltungen, nicht nur der Feuerwehr, wurden abgesagt. Unsere Jahreshauptversammlung, traditionell am 3. Freitag des Jahres, fiel ebenso aus. Die erforderlichen Wahlen wurden im Briefwahlverfahren durchgeführt.

 

Nicht nur die Einschränkungen waren ungewohnt. Was uns sehr erstaunte, war eine völlig unbekannte Ruhe der Sirene. Seit dem letzten Alarm am 06.08.2020, als in einem Kieswerk in Boostedt Strauchgut und Grünabfälle in Brand geraten sind, gab es keinen richtigen Einsatz für uns. Lediglich 2 Alarmierungen erfolgten, bei denen wir jedoch sofort wieder abrücken konnten. Im Grunde kam uns diese außerordentlich ruhige Zeit sehr entgegen, da wir im Hinblick auf die Corona-Einschränkungen auch im Fahrzeug die Abstandsregeln einhalten sollten.

 

Mit dem  Anstieg der Zahl der Geimpften und dem Abfall der Inzidenzwerte wurden ab Frühjahr 2021 die strengen Regeln nach und nach gelockert. Dies nahm der Vorstand zum Anlass, auch innerhalb der Kameradschaft ein „Es-geht-wieder-los-Zeichen“ zu setzen. Man einigte sich auf einen Grillabend an den Pavillons auf dem Schulhof, zu dem neben den aktiven Kameraden inkl. der Verwaltungsabteilung selbstverständlich auch die jeweiligen Partner und Kinder eingeladen waren.

 

Der Aufbau begann bereits am Freitagabend. Dazu mussten zunächst die Pavillons grundgereinigt werden. Immerhin sind sie im gesamten Jahr 2020 nicht genutzt worden. Die letzte Veranstaltung war der Herbstmarkt 2019, also vor fast 2 Jahren. Die übrigen Aufbauten wie das Zelt, Sitzgelegenheit etc. erfolgten am Samstag.

 

Wir waren mit dem Aufbau fast fertig, da passierte etwas völlig Unerwartetes: Die Sirene heulte! Der erste Einsatz nach über 1 Jahr. Was war passiert? Es ging um eine Türöffnung in der Mühlenstraße. Ein Bewohner ist in seinem Badezimmer gestürzt, hatte sich dabei den Arm ausgekugelt und konnte somit nicht mehr aufstehen. Die Nachbarn, durch Hilferufe aufmerksam geworden, alarmierten die Feuerwehr und den Notarzt. Nach einer knappen Stunde konnten wir die restlichen Aufbauarbeiten vollenden.

 

Damit auch wirklich alle ihren Spaß haben und nicht die Arbeit wie z.B. das Grillen an einigen wenigen Kameraden hängen bleibt, organisierten wir einen Grillmeister aus Latendorf. Er zauberte uns ein sagenhaftes Grillbuffet, das alle unsere Erwartungen übertroffen hat. Nach verschiedenen, gegrillten Vorspeisen gab es eine Reihe unterschiedlicher Grillspezialitäten aus Fleisch und Fisch sowie Eis zum Nachtisch. Dazu gab es noch mehrere Salate, die aus der Kameradschaft mitgebracht wurden. Wer hier nichts gefunden hat oder nicht satt wurde, hatte wirklich selbst schuld.

 

Nach so vielen Monaten mit Einschränkungen in jeglicher Hinsicht musste ein Signal gesetzt werden, dass es weitergeht. Es war ein gelungenes Grillfest, mit dem die Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr unterstrichen wurde. Ebenso werten wir die recht hohe Beteiligung sowohl beim Auf- als auch beim Abbau als ein positives Zeichen

 

Osterfeuer 20.04.2019

Nachdem wir mit dem Aufbau fertig werden und gegen 12.30 Uhr noch einen kurzen Alarm abzuarbeiten hatten (bei einer missglückten Unkrautvernichtungsaktion ist am Bahnhof eine Hecke in Brand geraten, die nach Feuerwehralarmierung aber von den Anwohnern selbst gelöscht werden konnte), konnte um 17.00 Uhr das Ostereiersuchen der Kinder mit Unterstützung der IG Kleinkummerfeld beginnen.

Im vergangenen Jahr hat uns Petrus einen dicken, fetten Strich durch unsere Osterfeuerrechnung gemacht. Als ob er sich dafür entschuldigen wollte, schien heute die Sonne und es war für Mitte April bei einem leichten Ostwind relativ warm.

Das gute Wetter bescherte uns eine gute Zahl von Gästen, die uns auch recht lange die Treue hielt. So ist erstmals bei einem Osterfeuer der Getränkevorrat an die Reserve gestoßen. Glücklicherweise gibt es in Neumünster einen Supermarkt, der bis 22.00 Uhr geöffnet hat. Hier konnten wir unsere Vorräte wieder auffüllen, um die Gäste auch weiterhin bewirten zu können.

Bei derart schönem Wetter mit vielen Gästen macht eine solche Veranstaltung allen Spaß und ist eine gute Motivation für die gesamte Feuerwehr.

 


Jahreshauptversammlung 30.03.2019

 

In diesem Jahr war alles anders als sonst: an Stelle des sonst üblichen 3. Freitag des Jahres hielten wir unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am letzten Samstag im März ab. Und diesmal war es im Cumerveldhus statt in unserem eigenen Schulungsraum. All das war dem aktuell laufenden Umbau unseres Feuerwehrhauses geschuldet. Als wir den Termin im November 2018 planten, hatten wir noch die leise Hoffnung, dass der Umbau mit viel Glück vielleicht schon Ende März schon fertig sein könnte. Daher einigten wir uns auf den letztmöglichen Termin, nämlich den 30. März, da gemäß Brandschutzgesetz die Jahreshauptversammlungen der Ortswehren in ersten Quartal abgehalten werden müssen. Leider hat sich unsere Hoffnung, dass der Umbau zur Jahreshauptversammlung fertig ist, nicht bewahrheitet, so dass wir ins Cumerveldhus ausweichen mussten.

Neben unseren aktiven und passiven Mitgliedern besuchten uns auch Gäste aus benachbarten Wehren sowie von der Amtsverwaltung.

Nach den Berichten unterbrachen wir gegen 20.00 Uhr die Sitzung, um den bestellten Backschinken zu verkosten.

 

 

Bei den anstehenden Wahlen wurde Sören Auricht zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Es folgenden verschiedene Beförderungen und Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften.

 


Herbstmarkt 03.10.2018

 

Unser Laternenumzug findet seit mehreren Jahren stets am 2. Oktober als Vorabend des Herbstmarktes mit musikalischer Begleitung des Feuerwehrmusikzuges aus Nübbel statt. Diesmal hatten wir  zwar feucht-kühle Luft, aber zum Glück keinen Regen, so dass wir wie geplant den Umzug mit Begleitung unseres Einsatzfahrzeuges durchführen konnten. Im Anschluss gab es für die Kinder warme Würstchen und Saft.

Am folgenden Tag stand der diesjährige Herbstmarkt, der von der IG Kleinkummerfeld organisiert wird, auf dem Programm.  Nachdem wir bereits am Nachmittag des Vortages erste Aufbauarbeiten erledigten, folgte der Rest am Vormittag des 3. Oktober.

Man kann sich schon fast darauf verlassen, dass am Herbstmarkt schönes Wetter ist. So war es auch in diesem Jahr. Bei Temperaturen um 13 °C und schwachem Wind schien die meiste Zeit über die Sonne. So konnten sich die etwa 1.000 Besucher an der Ausstellung und dem Rahmenprogramm, bestehend u.a. aus einer Kinderminibahn, einer Aufführung der Jugendfeuerwehr sowie Ponyreiten, erfreuen.

Nach dem Abbau luden die Mitglieder der IG Kleinkummerfeld alle Helfer wieder zu einem zünftigen Pizzaessen ein.

 

 

 

 

Ausflug zur Flensburger Brauerei 25.05.2018

 

Anstelle einer Mottoparty als Jahresauftaktfete („Zum goldenen Anker“, „Bauernball“) wie in den vorherigen Jahren haben wir in diesem Jahr einen Ausflug nach Flensburg gemacht, um die dortige Brauerei zu besichtigen.

Um kurz nach 16.00 Uhr startete unser Bus, gut bestückt mit Getränken und Knabbereien, von Kleinkummerfeld in Richtung Flensburg, wo wir gegen 17.30 Uhr eintrafen. Bevor es losging, wurde uns ein Filmvortrag zur Geschichte der Brauerei gezeigt. Im Anschluss wurden wir auf 2 Gruppen verteilt, der dann jeweils ein Führer zugeteilt wurde.

Zunächst ging es in das Sudhaus. Hier werden einige Zutaten gekocht, weshalb es dort sehr heiß war. Eine Abkühlung erhielten wir anschließend im Gär- und Lagerkeller, bevor wir uns die imposante Flaschenabfüllung ansehen konnten. Leider war die Anlage zu dem Zeitpunkt wegen Wartungsarbeiten nicht in Betrieb. Dennoch konnte man anhand der Größe erahnen, dass die genannten 1 Million Flaschenfüllungen pro Tag nicht erfunden sind.

Im Anschluss wurden wir zu einer Verköstigung im „Flensburger Salon“ eingeladen. Hier gab es neben einem kleinen Imbiss alle Getränkesorten, die von der Flensburger Brauerei hergestellt werden, zum Probieren. Neben dem klassischen Pilsener, Bockbier, Radler, Weizen-, Keller- und Dunkelbier gab es auch Biere nach belgischem oder englischem Vorbild oder auch Fassbrause in verschiedenen Geschmacksrichtungen und „normales“ Mineralwasser, das aus dem hauseigenen Brunnen stammt.

Gegen 22.30 Uhr erreichten wir wieder Kleinkummerfeld. Nachdem wir unsere „Beute“, bestehend aus mehreren Kisten Flensburger Erzeugnisse, in unserem Lagerraum verstaut hatten, ließen wir den Abend in geselliger Runde bei leckeren Getränken ausklingen.

 

 

 

 

Osterfeuer 31.03.2018

 
Während wir in den vergangenen Jahren beim Osterfeuer stets gutes Wetter hatten und viele Gäste begrüßen durften, war es in diesem Jahr mit dem Wetter außerordentlich schlecht bestellt. Das sonnige Wetter vom Karfreitag hat leider nicht durchgehalten und schon am frühen Morgen des Ostersamstag hingen dunkle Wolken über Kleinkummerfeld. Mehrere Schauer ließen die Motivation der Kameradinnen und Kameraden, die für den Aufbau zum Feuerwehrhaus gekommen sind, nicht gerade in die Höhe schnellen.
Dennoch startete um 17.00 Uhr das Ostereiersuchen der Kinder, wie immer mit großer Unterstützung durch die Damen der IG Kleinkummerfeld. Gleichzeitig ließen wir den Grill, die Fritteuse und den Punschkocher hochfahren, um Grillwurst, Pommes und heißen Punsch anbieten zu können. Leider wurde das Wetter nicht besser. Im Gegenteil: Schneeregen, gepaart mit einem kalten Ostwind sind eine schlechte Kombination für Open-Air-Veranstaltungen. Die Zahl der Besucher war daher deutlich unterhalb der Vorjahre, was aber im Hinblick auf das Wetter nicht anders zu erwarten war.
Wir bedanken uns bei den Gästen, die trotz des unschönen Wetters den Weg zu uns gefunden haben, um ein paar nette Stunden, geschützt durch das aufgebaute Zelt, mit uns verbracht haben.
 
 
 
 
 

Jahreshauptversammlung 19.01.2018

 

Wie immer am 3. Freitag des Jahres hielten wir unsere Jahreshauptversammlung ab. Neben unseren aktiven und passiven Mitgliedern besuchten uns auch Gäste aus benachbarten Wehren sowie von der Amtsverwaltung.
Nach den Berichten und Wahlen durften wir neben den Ehrungen für 10- und 20-jährige Mitgliedschaften unseren Wehrführer Jörg Wrage für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ehren. Gleichzeitig wurde ihm das Brandschutzehrenzeichen in Gold verliehen.
Als auch der Hunger mit einem zünftigen Schnitzelbuffet mit Kartoffelgratin gestillt war, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, der noch bis in die Nacht hinein viel Spaß mit sich brachte.

 
 

 
 
 

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag 19.11.2017

 

Auch in diesem Jahr legten wir am Volkstrauertag im Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaften einen Kranz nieder. Neben der Erinnerung an die Toten der beiden Weltkriege rufen wir uns regelmäßig auch aktuelle Konflikte der Welt ins Gedächtnis. Auch, wenn die Kriegshandlungen in der Ostukraine nicht mehr im Fokus der Medien stehen, hat sich die Situation in diesem europäischen Staat nicht wesentlich gebessert.

Besorgniserregend ist auch die Haltung der USA, die bisher immer ein verlässlicher Partner für Westeuropa war. Mit dem Wandel zu einer egoistisch-nationalistischen Politik in Verbindung mit der Aufforderung an andere Staaten, bislang erfolgreiche und friedensichernde Partnerschaften der politischen und wirtschaftlichen Ebenen einzuschränken, lässt die künftige Entwicklung noch weniger berechenbar werden.